Aktuelles

Der alte und der neue Bezirksvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Nordostniedersachsen heißt Armin Ring. Der Wolfsburger wurde kürzlich einstimmig im Dorfhaus Wieckenberg in Wietze gewählt.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden gewählt Juliane von der Ohe (Natendorf), Carsten Schulz (Celle) und Carsten Tippe (Winsen) gewählt. Ring sieht die Bezirksebene in erster Linie als Koordinierungsebene zwischen den Kreisverbänden untereinander und als Bindeglied zur CDU auf Bezirksebene.

Der Bezirkstag nominierte die Delegierten und Ersatzdelegierten zum Bundesmittelstandstag, der am 27./28. September 2019 in Kassel stattfindet. Für den Landesvorstand der Niedersachsen-MIT wurden nominiert Peter Luths (Lüneburg) und Carsten Tippe (Winsen).

Die Wahlen leitete der Hauptgeschäftsführer der MIT in Niedersachsen, Andreas Sobotta, aus Hannover.

Im Übrigen wurde Peter Luths, der Kreisvorsitzende der MIT Lüneburg, auch und erneut als Kandidat für den Bundesvorstand der MIT Deutschlands nominiert.

WN
WAZ

Am 14.2.2019 besuchten Mitglieder der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) sowie einige Gäste die Schachtanlage Asse II. Die nur 35 Fahrminuten von Wolfsburg entfernte Anlage gehört zum Bestand der Bundesgesellschaft für Endlagerung, die Ziel der Exkursion war. Nach einer theoretischen Einweisung in die Aufgaben der rund 700 Mitarbeiter durften die Teilnehmer auch den unterirdischen Teil des ehemaligen Salzstocks besichtigen.

Aktuell werden in der Anlage Methoden zur sicheren Rückholung der Abfälle, die von 1968 bis 1978 Jahren dort eigelagert wurden, entwickelt. Die Stabilisierung und Überwachung des Bergwerkes sind ebenfalls Teil der Aufgabe. Die Rückholung soll nach aktuellen Planungen ab 2033 beginnen. Im Anschluss wird die Anlage stillgelegt. Viele Fragen der Gruppe zu Verfahren, Ablauf und Sicherheit der Maßnahmen konnten in Vorträgen und Diskussionen mit den Mitarbeitern beantwortet werden.

Auf Grund der weltweiten Einzigartigkeit des Vorhabens ist hier noch viel Forschungs- und Entwicklungsarbeit erforderlich die vom Gesetzgeber gestellte Aufgabe abzuarbeiten. „Wir haben größten Respekt und sind beindruckt von dem was die Mitarbeiter hier leisten und welche Verantwortung ihre Aufgabe für die Gesellschaft hat.“ So Kai Kronschnabel, Vorsitzender der MIT Wolfsburg.

https://www.bge.de/asse/

Die 100 Jahre alte Turmanlage
Vorbesprechung
Abwärts...
Auf dem Weg unter die Erde
Fahrschacht und Staßen untertage
Fahren untertage
Freimessen vor dem Verlassen der Anlage
Freimessen
Vortrag über das eindringende Wasser und die Geologie
Wasserspeicher unbelastete Salzlösung
Wolfsburg/Hannover Der gebürtige Wolfsburger und Kreisvorsitzende des Wolfsburger Wirtschaftszweiges der CDU (MIT) wurde am Mittwochabend in Hannover vom niedersächsischen Landesvorstand der MIT in das neu erschaffene Gremium gewählt. Kronschnabel setzte sich gegen drei Mitbewerber für den Platz der MIT durch. Der Landesfachausschuss besteht aus Mitgliedern des niedersächsischen Landtages sowie Personen mit geeigneter Expertise. „Ausschlaggebend für die Wahl von Kronschnabel waren die Vielzahl von innovativen IT Projekten und die damit verbundene Erfahrung die er in den letzten 27 Jahren begleitete und aktuell begleitet.“ merkte Armin Ring, Bezirksvorsitzender der MIT Nordostniedersachsens und Mitglied im Landesvorstand, dazu an. Viele Themen der Digitalisierung, bedürfen einer Vorarbeit auf Landesebene bevor diese auf die Kommunen ausgerollt werden können. Auch die Festlegung rechtlicher Rahmenbedingungen zählen dazu. Ein praktisches Beispiel ist die rechtskonforme Anmeldung (Login) des Bürgers auf der Webseite des Rathauses um später z.B. digital Unterschreiben (Authentifizierung) zu können. Man spart sich so in Zukunft den Weg ins Rathaus. „Das ganze muss aber auch praxisorientiert geschehenen, da kein Bürger eine eigenen IT-Abteilung zu Hause hat. Wünschenswert wäre hier z.B. eine Kombination von RFID-Personalausweis, der per Smartphone zur sicheren Authentifizierung eingelesen wird. Beides heute bereits in den meisten Smartphones vorhanden, aber noch lange nicht in Kombination einsetzbar.“ fügte Kronschnabel hinzu. Landesfachausschüsse sind Gremien der Parteien im niedersächsischen Landtag in denen Fachthemen behandelt werden. Es gibt Landesfachausschüsse für: • Außen-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik • Digitalisierung • Ernährung, Landwirtschaft, Landesentwicklung und Verbraucherschutz • Gesundheit • Haushalt und Finanzen • Umwelt und Energie • Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Je Landesfachausschuss hat die MIT Niedersachsen einen Sitz.
Heute waren Mitglieder der MIT-Wolfsburg bei ASM-Dimatec im Gewerbegebiet Heinenkamp II in Wolfsburg zu Gast. ASM ist ein Spezialmaschinenbauer, der von Sonderpumpen aus Keramik über Spargelernter bis zu modernen High-Tec Fahrgeschäften für Erlebnisparks herstellt. Der Geschäftsführer Christian Bornemann stellte dem sehr interessiertem Publikum sein Unternehmen vor. Nach einer theoretischen Einführung in die Produktwelt durften wir die Produktion und teilfertige Produkte ansehen. Für Wolfsburg besonders anzumerken ist, dass auch nicht „volkswagen-orientierte“ Unternehmen hier erfolgreich sein können. Interessant auch, dass die innovativen exklusiven Fahrgeschäfte aktuell ausschließlich nach China verkauft werden. http://www.asmdimatec.de/
Unsere Kandidatin für die Europawahl, Lena Duepont wird am 12.11.2018 zu Besuch im Wolfsburg sein. Das Event wird live bei Youtube übertragen. Es dürfen live Fragen gestellt werden. Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCrcIyOPYjyfvcxbcb1NLY6w Webseite von Lena Duepont
Demnächst wird es von einigen unserer Events Live-Streams via Youtube geben. Merken Sie sich schon mal den Kanal in Ihren Favoriten vor: https://www.youtube.com/channel/UCrcIyOPYjyfvcxbcb1NLY6w Wir werden zeitnah vorher darüber bei Facebook, per E-Mail und über die Presse informieren. Das erste Event wird der Besuch der Kandidatin der CDU Lena Duepont in Wolfsburg für die Europawahl am 12.11.2018 um 10:00 sein. Siehe auch https://www.lena-duepont.eu/